Die Chorleiterin

Elo Tammsalu-Schmitz wurde 1976 in Märjamaa / Estland geboren. Seit ihrem 11. Lebensjahr erhielt sie Gesangsunterricht. Als Solistin des Mädchenchores „Ellerhein“ führten sie Konzertreisen unter anderem nach Skandinavien, Europa und Japan.

Von 1992 bis 1994 sang sie den 1. und 2. Knaben in der Zauberflöte an der Estnischen Nationaloper. 1997 trat sie in „Hänsel und Gretel“ als „Gretel“ in einer konzertanten Aufführung mit dem Estnischen Staatlichen Sinfonieorchester in Tallinn auf.

Von 1995 an studierte Elo Tammsalu Klavier in der Klasse von Ivari Ilja an der estnischen Musikakademie und schloss das Studium im Jahr 2000 mit Auszeichnung ab. Es folgte ein Gesangsstudium an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen, zunächst bei Robert Schunk, dann bei Claudia Kunz-Eisenlohr. Seit 2003 war sie solistisch in diversen Aufführungen (z. B. Psalm 42, Mendelssohn; Magnificat, J. Rutter) mit Orchester zu hören. Am Theater Aachen sang sie u.a. die „Mastrilla“ in „La Périchole“.

Nachdem sie schon einige Jahre den Chor ACcanto als Stimmbildnerin begleitet hatte, übernahm Elo ab 2009 zunächst ACcanto, dann auch die Kirchenchöre Hl. Kreuz und Cordial und weitere Aufgaben als Chorleiterin und Gesangscoach in der Kaiserstadt.

Seitenanfang
      Home